DWTF
Ein Kinderklavier fördert das Gefühl für Rhythmik und hilft Gefühle auszudrücken. Das richtige Kinderklavier finden und kaufen.

Kinderklavier

Es hat einen guten Grund, warum es so viele Musikpädagogen- und -therapeuten gibt. Auch hat einen guten Grund, warum die meisten Kinder in jungen Jahren zur Musikschule gehen oder ein Instrument lernen, selbst wenn sie nie wirklich Musiker sein möchten oder später jemals wieder das erlernte Instrument spielen werden. Denn bei dem Musikwissen für Kinder, geht es nicht darum, dass diese zwanghaft eine Leidenschaft der Eltern aufgedrückt bekommen, es geht darum Gefühle zu entwickeln, Rhythmik kennenzulernen, sich auszuleben. Genau deshalb ist ein Kinderklavier auch nicht nur für die Musiker unter den Kindern, sondern für alle gedacht. Musik versteht jedes Kind, auch wenn es über Wahrnehmungsdefizite verfügt oder eine Behinderung aufweist. Musik belebt die Seele und gleicht vieles aus, was anders nur schwer verarbeitet werden kann. Oft sind es gerade diese beeinträchtigten Kinder, die bei Musik begeistert mittanzen und sich plötzlich wie nie zuvor bewegen. Doch auch alle anderen Menschen reagieren so und Kinder lernen, was Musik im Körper bewegt. Musikerziehung ist damit einer der wichtigsten Erziehungsbereiche für Kinder und ein Kinderklavier unterstützt euer Kind dabei, die Musik besser zu verstehen und zu verinnerlichen.

Zu den Empfehlungen

Musikinstrumente für Kinder

Es gibt einen guten Grund, warum Musikinstrumente für Kinder so wichtig sind. Einer dieser Gründe ist, dass Kinder sich mit einem Kinderklavier frei ausdrücken können. HIer spielen sie selbst die Noten, hier erschaffen sie auf kreative Art und Weise einen eigenen Klang und lernen so auch Taktgefühl und Rhythmus kennen. Beides ist wichtig, um im Leben zu bestehen, beides ist wichtig, um ein Kinderklavier harmonisch zu spielen. Außerdem sorgt die rhythmisch-musikalische Erziehung dafür, dass Kinder ihre Kreativität freisetzten können und auch wirklich einsetzten müssen. Musik ist sehr emotional und Kinder erleben mit einem Kinderklavier ihre eigenen kleine Geschichte, ihre eigene Reise, geleitet von Klängen und Tönen. Eltern unterschätzen dies häufig.

Dabei gehört Musik zu den ersten Erfahrungen eines Kindes. Schon im Bauch der Mutter, erklingen Geräusche, Stimmen, Gesänge und mehr, die bis zu dem Kind durchdringen. Später folgen dann Wiegen- und Schlaflieder, Melodien oder das Summen der Mutter, während sie das Kind zu beruhigen versucht. Von Anfang ist ist Musik ein Teil des Lebens. Die frühkindliche Erfahrung legt uns also nahe, dass Musikinstrumente für Kinder etwas Gutes sind und etwas, was sie seelisch erweitert. Kein Wunder, dass einige Kinder schon vor dem zweiten Lebensjahr damit beginnen, Töne wiederzugeben oder erste Singversuche zu starten. Auch ein Kinderklavier ist also im Grunde nur eine Erweiterung der Kinderstimme, um den Gefühlen Ausdruck zu verleihen.

Kinderklavier Empfehlungen

Ihr seid auf der Suche nach einem Kinderklavier, doch die Vielfalt im Handel erschlägt euch geradezu? Kein Wunder, denn es gibt viel zu viele Klaviere für Kinder und die meisten von ihnen taugen einfach nichts. Damit ihr das passende Kinderklavier für euren Nachwuchs findet, ohne einen teuren Fehlkauf zu tätigen, haben wir hier eine kleine Vorauswahl getroffen. Angefangen mit einem Einsteigermodell, zu einem etwas besseren, über Kinderklaviere die sehr hochwertig sind, bis am Ende noch ein paar Kinder-Keyboard folgen, falls die Kleinen es lieber elektronisch mögen. Ihr seht schon, da ist für jeden das passende Kinderklavier dabei.

Janod Kinderklavier (Glockenspiel)

Das Kinderklavier von Janod ist ein Modell für Einsteiger bzw. die ganz Kleinen. Das helle und sehr freundliche Design, überzeugt bereits auf den ersten Blick. Das Kinderklavier selbst ist aus Holz gebaut und für Kinder von drei bis acht Jahren geeignet. Die insgesamt achtzehn Tasten betätigen eine Art Xylophon, was für Kinder meist eine gute Wahl ist, da sie mit den Tönen deutlich mehr anfangen können. Unserer Erfahrung nach, haben vor allem die ganz Kleinen ihren Spaß mit diesem Kinderklavier. Einfach etwas klimpern und spielerisch lernen, steht hier natürlich im Mittelpunkt.

Jetzt kaufen (Amazon.de)

Kinderklavier von Korg (E-Piano)

Wer selbst Musik macht, kennt bestimmt den Hersteller Korg. Auch das Kinderklavier von Korg solltet ihr kennen, denn es überzeugt auf ganzer Linie. Hübsches Design, ein sehr stabiler Stand, sowie das eingebaute E-Piano für Kinder, wissen schnell zu überzeugen. Korrekte Stimmung und ein realistischer Klang, werden von Korg versprochen, Eltern freuen sich aber vermutlich am meisten über den Lautstärkeregler, mit dem das Kind auch etwas leiser am Kinderklavier üben kann. Allgemein erwarten Kinder 25 Klänge und 50 bereits integrierte Musikstücke. Vor allem der Klang ist aber toll, da hier eben kein Glockenspiel (wie bei vielen Billig-Modellen) verwendet wird. So ist das Kinderklavier wirklich ein super Klavier für den Einstieg und macht einfach jede Menge Freude. Betrieben werden kann das Kinderklavier mit Batterie oder Netzteil.

Jetzt kaufen (Amazon.de)

Gear4music JDP-1 Kinderklavier (E-Piano)

Bei dem JDP-1 Kinderklavier von Gear4music, sind wir bereits bei einem außerordentlich umfangreichen Modell. Kinderklavier klingt fast schon zu defensiv, eigentlich ist es eher ein Klavier für Jugendliche, nicht mehr für kleine Kinder. Das macht allerdings nichts, denn wo ein großes E-Piano gerne mal fünfhundert Euro aufwärts kostet, bleibt dieses hier auch vom Preis her entsprechend niedrig. Dennoch ist es vom Aufbau her durchaus ein ernstzunehmendes Digitalpiano. Das vermeintliche Kinderklavier verfügt über einen Anschluss für ein Pedal, besitzt eine Aux-In-Buchse und den gängigen Kopfhöreranschluss, sowie einen USB-Steckplatz und Netzteilanschluss. Wie bei großen E-Pianos also auch, wurde hier an alles gedacht, was auch bei einem Kinderklavier von Bedeutung sein kann. Außerdem wartet das Modell mit 61 Tasten und einer Anschlagdynamik auf, kann via USB mit einem Lernprogramm verbunden werden und auch die Bank und das Haltepedal sind bereits im Lieferumfang enthalten. Auch wenn der Begriff Kinderklavier also nicht mehr ganz passend ist, uns gefällt das Modell hervorragend, auch was das helle design angeht. Will der Nachwuchs also ernsthaft Klavier lernen und ist schon etwas älter, ist dies hier die richtige Wahl.

Jetzt kaufen (Amazon.de)

Alesis Kinder-Keyboard

Das Kinder-Keyboard mit Mikrofon von Alesis ist eine Alternative zum Kinderklavier. Falls euer Kind also eher das Elektronische mag und gerne hier und da in ein Mikrofon brüllen möchte, ist das Kinder-Keyboard genau das Richtige für euch. In der Variante Meldoy 61 kommt es als klassisches Kinder-Keyboard mit Mikrofon daher, bietet 200 Klänge, die per Layer auch übereinander gelegt werden können, sowie einen Song-Modus und die MP3-Funktion, zum abspielen fertiger Stücke. Enthalten ist das Kinder-Keyboard mit Mikrofon, ein Kopfhörer, Keyboard-Stand und Keyboard-Bank, sowie das Netzteil und die Anleitung. Ein durchaus fettes Paket, wie wir finden. Wer noch mehr möchte, wählt die Variante Recital. Die ist deutlich teurer als jedes Kinderklavier und geht dann eher in Richtung Profi-Bereich. So wie das Kinderklavier oben, also schon fast ein echtes E-Piano ist, ist die Variante Recital auch schon mehr als einfaches Kinder-Keyboard mit Mikrofon. Persönlich gefällt uns ein klassisches Klavier für Kinder eigentlich besser, doch da muss jeder selbst entscheiden, mit welchem Modell das eigene Kind den musikalischen Einstieg absolvieren soll.

Jetzt kaufen (Amazon.de)

Musik in der frühkindlichen Erziehung

Wie am Anfang bereits erwähnt, ist Musik eine frühkindliche Erfahrung und gehört damit auch zu der frühkindlichen Erziehung. Die Musikalische Früherziehung wird dabei gar nicht so sehr als Musikunterricht angesehen, sondern dient eher dem Verhalten in anderen Bereichen. So wirkt sich der Umgang mit Musikinstrumenten und Musik beispielsweise positiv auf das Sozialverhalten aus. Auch Emotionalität wird mit Musik und der Musikalischen Früherziehung entsprechend gefördert. Beim Tanzen zur Musik, wird die Motorik und das Verständnis für den eigenen Körper gestärkt. Rhytmus, der auch beim späteren Arbeiten oder im Erfassen von großer Bedeutung ist, steht ebenfalls in Verbindung mit Musik. All das lässt uns heute wissen, wie wichtig es ist, Kinder schon früh eine Möglichkeit zu bieten, sich in der Musik auszuleben und zu entfalten.

Das betrifft natürlich auch stark die benachteiligten oder behinderten Kinder, die sich vielleicht gar nicht anders äußern können oder durch ihre Defizite große Probleme in einigen der Bereiche haben. Musikalische Früherziehung kann diesen Kindern helfen, endlich Fuß zu fassen und sich als Teil einer Gruppe zu sehen. Sie erzählen durch die Musik eine Geschichte, erleben eine Reise oder drücken ihre innersten Gefühle aus, die anders kaum in Worte zu fassen sind. Ein Kinderklavier unterstützt also auch hier dabei, dem Kind eine freie Entfaltungsmöglichkeit zu bieten. Es schickt das Kind auf eine Reise, dessen Werdegang selbständig bestimmt werden kann.

Kinderklavier für die Konzentration

Ein weiterer Punkt, den viele Eltern gerne mal unterschätzten, ist die Sache mit der Konzentration. Während ein Kleinkind sich auf dem Kinderklavier vermutlich lediglich ausprobiert und seine Gefühle zum Ausdruck bringt, verändert sich das Verhalten im Alter entsprechend. Plötzlich wird versucht, die verschiedenen Töne vom Kinderklavier ganz gezielt anzusprechen. Konzentration ist hier sicherlich das Schlüsselwort. Das eigene Kind lernt also bereits früh, sich auf eine Sache zu konzentrieren und diese sorgfältig auszuführen. Es lernt also für einen Moment innezuhalten und erlebt somit Ruhe, gepaart mit dem tollen Klang, der aus dem Kinderklavier kommt, eigentlich aber den eigenen Gedanken entspringt. Für viele Kinder ist dies eine wunderbare Erfahrung und vor allem eine Möglichkeit, ihre Sensibilität auszuleben, indem sie mit dem Kinderklavier frei und kreativ arbeiten dürfen. Eltern sollten nicht unterschätzen, wie viel diese Freiheit einem Kind bedeuten kann und wie viel es durch die Musik lernt.

Kinderklavier, Kinderpiano und Kinder-Keyboard

Natürlich gibt es verschiedene Arten und Modelle, doch auch ganz grundlegende Unterschiede, zwischen Kinderklavier, Kinderpiano und einem Kinder-Keyboard. So ist das Kinderklavier oft sehr klassisch aufgebaut und erinnert an das große Original. Ein Kinderpiano hingegen, setzt meist deutlich mehr auf Elektronik und muss auch gar nicht klassisch aussehen, es gibt hier viele unterschiedliche Bauformen. Das Kinder-Keyboard hingegen ist gänzlich elektronisch und auch gar kein Kinderklavier im eigentlichen Sinne. Es ist, der Name verrät es bereits, ein Keyboard, welches mit spannenden Funktionen so gestaltet wurde, dass Kinder besonders viel Freude haben. Das sind oft Automatiken oder mehrere Instrumente für Kinder, die direkt im Keyboard integriert sind und via Tastenkombination aktiviert werden können.

Kinder-Keyboard mit Mikrofon

Eine weitere Möglichkeit, die viele Kinder dankbar annehmen, ist die Funktion eines Mikrofons. Bei einem Kinderklavier ist ein Mikrofon in der Regel unangebracht und würde auch gar nicht zum Optik des Klaviers passen, doch bei einem Kinder-Keyboard sieht die Sache natürlich anders aus. Hier ist es fast immer möglich, ein kleines Gesangsmikrofon anzuschließen. So können die Damen zauberhaft schön singen und die Jungs machen einen auf Discjockey oder präsentieren einen Rap-Song. Weil das ganze natürlich für Kinder entwickelt und erdacht wurde, braucht sich hier niemand mit komplizierten Mischpulten oder Mikrofonvorverstärkern beschäftigen. Einfach an das Kinder-Keyboard anschließen und Spaß haben. Ob Eltern lieber die klassische Musik von einem Kinderklavier bevorzugen, steht natürlich auf einem anderen Blatt Papier. Wer ein seinen Kindern ein direkt integriertes Mikrofon liefern möchte, sollte aber zum Kinder-Keyboard nicht zum Kinderklavier greifen.